Schöne Grüße an alle!

Wurde ich denn gerade wirklich in einer E-Mail gefragt ob ich noch leben würde? Also schöne Grüße an alle die hier mitlesen und sich vielleicht auch fragen ob es mir gut geht: Mir geht es gut, wirklich!

Ach und ab dem 2. Oktober fängt auch die Uni an und dann gibt es bestimmt auch mal was aus den Veranstaltungen zu berichten, nicht das hier noch jemand glaubt SrNaranja würde hier nur Urlaub machen!

Schöne Grüße also nochmal!

Road Trip: Santillana del mar auf Druchreise zum Strand

Santillana del Mar: versteckte Traumbucht

Eigentlich war geplant sich Santillana del mar anzusehen, eine Stadt mit tollem historischen Zentrum wenn man dem Reiseführer glauben schenkte. So richtig gefunden hatten wir das dann doch nicht und das Schild playa hat uns auch sehr abgelenkt. Es ging also zum Strand, aber wie!

Die Auffahrt zum österreichischen Kaunertalgletscher ist nicht weniger kurvenreich las die Abfahrt von Santillana del mar zum Strand! Fotos haben wir auch ein paar gemacht, aber aus akutem Zeitmangel gibt es die wohl erst am Freitag. Schwimmen im Atlantik konnten sich Silja und SrNaranja nicht entgehen lassen, wofür fährt man denn sonst auch zum Strand. Warm ist der Atlantik übrigens gewesen, unglaublich!

Durch Santillana del mar sind wir denn auch wieder rausgefahren, angehalten haben wir nicht, aber der Strand … der war toll!

Road Trip: unfreiwillige Siesta in Santander

139

Da fahren wir ganze 2 1/2 Stunden von Oviedo nach Santander, machen sogar noch eine Pause und dann hat hier alles geschlossen? Die Läden, wenn man mal von Bars und Supermärkten absieht, und vor allem die Touristeninformation! Erklärt mir mal jemand wieso die Touri-Info eine Siesta macht?

Reinfahren nach Santander ist übrigens ein großer Spaß. Von der Autobahn fährt man eine breite Straße entlang, links die Stadt und rechts das Wasser, Parkplätze und die Einfahrten für die Parkhäuser. Puerto Chico hieß die Ecke an der wir ins Parkhaus fuhren um danach in die, vermeintlich, falsche Richtung liefen. Die Innenstadt hatten wir gesucht, später dann auch gefunden. Später, wohl gemerkt, nachdem die Läden alle geschlossen hatten.

Um 13:00 Uhr sind wir angekommen, eine Stunde durch die Stadt gewandert, und haben uns dann schliesslich vor der Touristeninformation hingesetzt. Im Park Jardines de Pereda liessen wir es uns auf einer Bank gut gehen, lo pasamos muy bien. Gut gehen muss dabei aber genau definiert werden. Während ich nämlich Postkarten schrieb haben die Mädels als Zeitvertreib einem halb-nackten Spanier nachgestellt versucht zu animieren. Der reagierte wohl aber nicht so wie gewollt. Langweilig wurde es den Mädels aber nicht, zum Einen beobachteten sie einen umfallenden Radfahrer, versuchten sich an Hungergesängen (ihr wisst schon: „Wir haben Hunger Hunger Hunger…“), haben sich von einer „Taube“ unterhalten oder von einem Mofafahrer aus dem Untergrund erschrecken lassen!

Aus Santander rausfahren ist mindestens genauso lustig wie rein zu fahren, eine Extrarunde hat es schon benötigt um den Weg nach Oviedo zu finden. Aber zu erst nach Santillana del mar.

Erasmusstudenten unter sich: Was du kennst Spanier!?

Wie bei den Kochsendungen im Fernsehen: Ich habe da mal was vorbereitet. Auf dem Road Trip ist SrNaranja gerade, mit Lexi und Silja, aber da ihr erst heute Abend oder morgen früh etwas Neues lesen werden könnte …

Gestern Abend war ich noch Einkaufen, wegen dem Road Trip, Müsliriegel und Orangensaft, was will man mehr und es ist ja auch nur für die Fahrt. Jedenfalls haben Silja, Mareen und SrNaranja im Los Prados gesessen und im Internet gesurft. Nach dem ich davon erzählte das ich mit den Spaniern unterwegs war, das Hip-Hop-Konzert war gemeint, wurde ich doch tatsächlich gefragt ob ich denn wirklich Spanier kenne!?

Äh, ja, auf jeden Fall und das ist auch furchtbar praktisch. Nicht nur das ich die Stadt gezeigt bekommen hatte, im Schwimmbad war, des nachts unterwegs und noch ganz viele andere Spanier dadurch kennen gelernt habe … es ist schon sehr praktisch zum eigentlichen Lernen der Sprache. Nur so für die Öffentlichkeit: Ja, ich kenne ein paar Spanier!

Was kostet es eigentlich einen Brief von Spanien nach Deutschland zu schicken

Was kostet es eigentlich einen Brief von Spanien nach Deutschland zu schicken, frage ich die Verkäuferin im Tabakladen als ich gerade Briefmarken kaufen wollte. Der Preis ist der gleiche wie bei Postkarten wurde mit entgegnet. Gut, muss ich doch noch so einiges verschicken. So richtig glauben konnte ich das jedoch nicht. Seit wann kann man denn für 0,57 Euro Briefe durch Europa schicken, wo doch schon eine Postkarte aus Schweden nach Deutschland 1 Euro kostet!?

Meine Mitbewohnerin Iria fand diese Aussage auch komisch und schickte mich also zum Hauptpostamt, sind ja nur 7 Minuten von der Wohnung aus. Blöd nur das die schon Mittagpause hatten … aber einen lustigen Automaten haben die da stehen gehabt. Der konnte nicht nur Briefmarken drucken, sondern auch Kuverts ausspucken und Briefe wiegen … ein tolles Spielzeug. Im übrigen sagte das Gerät dennoch 0,57 Euro als Preis für einen Brief von Spanien nach Deutschland. Nun gut, Briefmarken hatte ich noch genug.

Wer denn jetzt Post bekommt? Die Universität Greifswald, das Studentenwerk Heidelberg, Hea und René und Sandra, meine Zwischenmietevermieterin … nicht eifersüchtig sein. Die Karten sollten ja langsam bei euch eintreffen.

Meine tarjeta universitaria ist endlich da

Dieses Mal bin ich rechtzeitig ins Sekretariat der Philologie gegangen um meinen Studentenausweis abzuholen, anstehen musste ich trotzdem. Nachdem ich der Dame verständlich machte das ich meine tarjeta universitaria abholen und nicht erst beantragen möchte, fing sie auch so gleich an den Stapel zu durchsuchen. No, no, no, no, la tarjeta no esta aqui. Meine Karte sei wohl nicht mit dabei!

Eine Frechheit! Meine Karte war die zweite auf dem Stapel und nachdem ich ihr dies auch noch verständlich machen konnte, und das Foto wenigsten ansatzweise SrNaranja wieder spiegelte, händigte sie sie mir auch aus! Also wirklich! Auf jeden Fall ist es jetzt offiziell: Señor Naranja ist ein Student der Universität Oviedos.

Regen und WLAN sind eine schlechte Mischung

Das es in Oviedo diverse offene WLANs gibt, schrieb ich bereits bei WLAN finden beim Spaziergang und WLAN und spanische Opas und WLAN im Comptersaal.

Was macht man aber, wenn man unbedingt in Internet surfen möchte und es beginnt zu regnen? Zum einen könnte man seinen Schirm aufspannen, was wohl zu lustigen Blicken führt und das arbeiten mit einer Hand erfordert, aber funktioniert. Zum anderen könnte man aber auch einen überdachten Ort zum surfen suchen, wie zum Beispiel das Einkaufszentrum Los Prados, 5 Minuten vom Campus entfernt und vollkommen überdacht und klimatisiert.

Wunderbar, SrNaranja sitzt im Trockenen und surft gleichzeitig? Warum ich im Internet surfen musste? In Augsburg hat Hansa Rostock gespielt und der Download von der ersten Folge der vierten und aktuellen Staffel NCIS sollte jetzt doch mal fertig werden. Seit Dienstag dümpelte der vor sich hin und ausserdem mussten auch ein paar Beiträge nachgereicht werden … ihr seht: SrNaranja brauchte das Internet wirklich!

Hansa hat übrigens ein Unentschieden erreicht, nachdem sie im Rückstand lagen und die Folge von NCIS war wirklich interessant interessant. Ich hoffe doch aber inständig das die neue Probie nicht weiter im Team bleibt, was soll denn das, wer ist das, und das Gibbs wieder zurück kommt. Warum müssen DiNozzo und Ziva eine Affäre haben, das nimmt doch das ganze Knistern aus den Dialogen! Was soll der Unsinn!

Das Paket aus der Heimat ist angekommen

Yippieh! Nachdem das Paket schon seit letzten Donnerstag in Spanien war hat es doch tatsächlich seinen Weg bis nach Oviedo gefunden. Ob das jetzt von jemand hergetragen wurde oder ob es sich schlicht vertransportiert hatte, kann ich nicht sagen. Die Adresse war auf jeden Fall sauber und vor allem richtig aufgeschrieben worden, danke Mutti.

Drin war auch alles was ich mit gewünscht hatte: Badelatschen, Bettzeug, ein paar orange T-Shirts und die restlichen Boxershorts und Socken die ich noch in Berlin hatte. Ein etwas anderes CARE-Paket möchte man meinen, wobei ich das wichtigste gerade vergessen habe: meine Digicam. Ab sofort gibt es also wieder Fotos im Blog!

Wobei ihr euch für Fotos noch ein bisschen gedulden müsst, aus psychologischen Gründen möchte ich euch nämlich Oviedo im Regen vorenthalten. Hier scheint nur die Sonne und hier ist nur gutes Wetter und ausserdem habe ich noch bis Oktober Urlaub!?

San Mateo: Hip-Hop-Konzert auf dem plaza del catedral

Mit Carmen, Veronica, einer weiteren Spanierin (den Namen vergessen!?) und Carlos traf ich mich also um 23:30 Uhr auf dem Platz vor dem Dom, ein Hip-Hop-Konzert sollte es sein. Seit wann SrNaranja denn auf Hip-Hop steht, mögen einige Fragen. Euch sei gesagt das es spanischer Hip-Hop war und das deshalb was anderes ist, und SrNaranja auch weiterhin Hip-Hop nicht zu seinen Musikrichtungen zählen mag. Aber was macht man nicht alles um Spanisch zu lernen?

Spaß haben wir auf jeden Fall gehabt, gute Plätze ebenfalls. Vorher ging es aber noch Vorglühen, auch wenn es für Carmen und Carlos nur Tee und Saft gab. Die Bar hatten wir übrigens schon mal, nur das SrNaranja den Namen schon wieder vergessen hat.

Das Konzert war halt, wie Hip-Hop so ist … ich will hier auch gleich damit ablenken das Veronica, die nette Spanierin die Deutsch lernt und deren Namen SrNaranja vergessen hat und SrNaranja selbst nach dem Konzert noch weiter zogen. Am plaza de paraguas haben wir eine kleine Bar gefunden, den Namen wollt ihr wissen? El bar pequenita en el plaza de paraguas, die kleine Bar am Regenschirmplatz, und das ist weniger der Name der Bar als die Bezeichnung die ihr Veronica kurzer Hand gab. Ein Schild war jedenfalls nicht zu sehen.

Das ich nicht unbedingt als Hip-Hop-Fan durchgehe ist auch den beiden aufgefallen und so drehte sich unser Gespräch auch hauptsächlich um unseren Musikgeschmack, wobei SrNaranja als bekennender Viel-Durcheinander-Hörer, aber Pop-Rock-Bevorzuger ganz klar durchfiel …

Mittagessen mit 3 Spaniern, einem Argentinier und einem Deutschen

Etwas ausdrucken wollte ich, musste ich, wenn ich ehrlich bin. Den Gutschein um das Auto am Dienstag zu mieten und ein Formular für die Erasmus-Förderung. Blöd nur das das mit dem Drucken im sala de ordenadores in der Fakultät nicht funktioniert hatte, also wird Carlos mit einer SMS beglückt. Eine Antwort sollte ich allerdings nicht bekommen, stattdessen laufe ich Carlos zufällig in der Stadt über den Weg.

Um genau zu sein sieht mich Carlos und versucht nach mir zu rufen, was dummerweise durch meine Kopfhörer verhindert wird … erst als ich im Einkaufszentrum abbremse und die Stöpsel rausnehme gelingt es ihm mich auf ihn aufmerksam zu machen … meine SMS hatte er noch nicht mal bemerkt. Nun ja, zum Mittagessen sollte ich vorbei kommen, um drei Uhr.

Super, das klingt klasse! So treffen wir uns also kurze Zeit später wieder, mit Carmen, Cesar und einem Argentinier dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, und haben das witzigste Mittagessen was ich je erlebt habe. Nicht nur das SrNaranja haufenweise Vokabeln lernt sondern auch wie versucht wird selbige zu erklären, genial. Was haben bitte schön Wasser eingiessen und aus einer Bar geworfen werden gemeinsam? Das in Spanisch ein Verb für beides genutzt wird, echar nämlich. SrNaranja darf also Wasser eingiessen und wird kurzer Hand unter großem Gelächter aus der Küche geworfen, nur zum Zwecke des Vokabellernens natürlich. Alles verstanden? Gut, dann kannst wieder reinkommen.

Ach, die beiden Sachen habe ich auch noch ausgedruckt. Heute Abend gehen wir übrigens auf das Hip-Hop-Konzert auf dem plaza del catedral!

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 Next