Noch zwei orange Klausurergebnisse

Mit Annika war SrNaranja eben bei der Klausurbesprechung für die tollen Seminare, in denen wir drei Filme als Klausurvorbereitung sehen und analysieren durften bzw. die gesamte Amerikanische Geschichte auswendig lernen sollten. Die Klausuren in 1819 USA und 1865 Nordamerika hatten wir schon vor zwei Wochen hinter uns gebracht …

Enttäuscht wäre die Dozentin von SrNaranjas Filmanalysen und der Klausur gewesen, waren es doch nur 8 von 10 Punkten und damit bestes Ergebnis im ganzen Kurs!? Nun, die zweite Klausur war sogar noch viel schlechter, wie sie sagte: 7,5 von 10. Nun ja, dafür das der Unterricht unterirdisch langweilig war und die spanischen Studenten selbst die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn sie auch nur den Namen unserer Dozentin hören, ist SrNaranja recht zufrieden mit den Ergebnissen!

Auf dem Weg zum Busbahnhof in Oviedo: Lexi reist ab!

In aller Frühe, das heißt um 9:30 Uhr, begleitete ich Lexi heute morgen zum Busbahnhof in Oviedo. Lexi reist ab und verlässt somit unsere deutsch-spanische Wohngemeinschaft in Oviedo und lässt SrNaranja alleine mit den beiden verrückten Spanierinnen! Nun, ganz alleine werde ich wohl nicht zu lange bleiben, denn Lexi hat schon eine neue Mitbewohnerin organisiert und diese zieht am Samstag ein.

Heute verließ im übrigen nicht nur Lexi Oviedo, auch Maren und Silja mit denen wir den Road Trip nach Santander unternommen hatten und ein paar andere deutsche Erasmusstudenten verabschiedeten sich heute. Es ist, zugegeben, ein komisches Gefühl die Leute am Busbahnhof vor ihrer Abreise zu treffen, die man sonst praktisch jeden Tag gesehen hat: Lexi natürlich in der WG und die anderen auf dem Campus oder im Unterricht oder aber im Computerraum.

Erasmusquiz im Asturianu zum vorvorletzten Mal

Es ist mal wieder Dienstag und natürlich heißt es wieder „Erasmusquiz“ im Asturianu, nur irgendwas war heute anders als sonst, nicht das SrNaranja mehr als die üblichen 6 Euro für zwei große Bier versoffen getrunken hätte, irgendwas war anderes mit unserem Team. Es war ein amerikanisch-deutsch-österreichisch-englisches Team indem sich SrNaranja heute Nacht wieder fand, und nicht das wir sonst bunter gemischt wären, aber der Trend mit dem Abreisen des Erasmusstudenten hält an und hinterlässt seine Spuren: es fehlen ein paar der gewohnten Gesichter!

Bar Asturianu in Oviedo: Erasmus triviaBar Asturianu in Oviedo: SrNaranja + Annika + KatharinaBar Asturianu in Oviedo: Erasmus trivia: Dave + Heather + Jenny

Mit Amy, ihrer österreichischen Mitbewohnerin, Heather, Jenny, Dave und Michael bildeten wir also das internationale, aber ausschließlich englisch-kommunzierende Team „Good Luck“. Das sollten wir heute auch haben, denn am Ende sprang der dritte Platz für uns heraus, und das obwohl sich der Nachbartisch mit dem spanisch-amerikanisch-englischen Team so einige Antworten bei uns auslieh und uns mit seinem ersten Platz fast vom Podest verdrängt hätte! Das Ausleihen von Antworten muss man sich in etwa so vorstellen: fremdes Teammitglied lenkt Antwortschreiber ab, ein weiteres fremdes Teammitglied nimmt sich den Antwortzettel und vergleicht …

Gelernt haben wir so einiges heute Nacht, so kann es zum Beispiel sinnvoll sein mal auf Klo zu gehen und dabei zu überlegen wie das große Opernhaus in Mailand doch gleich hieß!

Die vorletzte Klausur in Spanien: historische Sprachwissenschaft in Englisch

Heute morgen war nun die vorletzte Klausur, nachdem die letzte Woche und vor allem das Wochenende vor allem vom Lernen bestimmt war, wenn man mal von den drei oder vier Ausflügen in die Bar Asturianu absieht, oder vom Inline-Skaten mit Jenny und Siobhan oder oder oder den vielen anderen Sachen die im Februar 2007 in Oviedo so passiert sind.

Historische Sprachwissenschaft in Englisch, das ist zum Beispiel das Englisch aus der Zeit von Shakespeare und in der Prüfung ging es zur Hälfte um Übersetzungen von historischen Texten und um Theorie, also die Entwicklung von Englisch. Nun, mal sehen was da heute morgen rausgekommen ist, denn so richtig berauschend fühlte sich das nicht an!

Nur dieses Wochenende und, naja, das nächste auch: Karneval in Asturien

Gestern war er in Avilés, am Montag ist er Gijón und am Samstag kommt er zu uns, und der ist auch meist länger als nur eine Nacht: der asturische Karneval! Wer jetzt glaubt das der Karneval in Spanien ja nicht so berauschend sein kann, täuscht sich: das ist hier eine riesige Aktion hier für groß und klein. SrNaranja, in Berlin großgeworden, hat natürlich eine natürliche Abneigung gegen Karneval und ausserdem steht morgen auch noch eine Prüfung an … welche ein Pech das die anderen also alleine durch die Gegend ziehen müssen!

Dabei sollte sich SrNaranja ja unbedingt als Harry Potter verkleiden, weil die Haare und Brille hätte ich ja schon: Nein Danke!

Nachts um 4 Uhr in Oviedo: Die Feuerwehr klingelt an der Tür!

Es ist kurz nach 4 Uhr als es bei uns in der deutsch-spanischen Wohngemeinschaft klingelt, gerade hatten wir noch Laura wirklich letzten Abend im Asturianu gefeiert und SrNaranja lag schön im Bett und hat geschlafen. Keine Ahnung wer da jetzt an der Tür steht und warum steht eigentlich keiner meiner anderen Mitbewohnerinnen auf? Vielleicht liegt es ja daran das ich direkt neben der Küche und damit neben der Klingel wohne?

Bomberos: Habre la puerta!, Feuerwehr: mach die Tür auf! Que, Wie bitte? Da schalt es mir nochmals ins Ohr: Bomberos: Habre la puerta! Was will denn die Feuerwehr hier, einmal durch den Hausflur gerochen: riecht nicht nach Feuer oder so und im Innenhof sieht es auch normal aus? Komisch! Nach 5 Minuten reicht mir der Spaß und SrNaranja geht wieder schlafen.

Beim Frühstück erzählt mir Lexi dann, dass Iria und ihr Ex-Freund im Fahrstuhl stecken geblieben sind und weil die Notrufklingel im Fahrstuhl nicht funktionierte die Feuerwehr gerufen hatten! Nett!

Lauras wirklich letzter Abend in Oviedo

War da nicht gerade erst gestern ein Beitrag mit genau diesem Titel? Richtig, eigentlich war auch gestern schon mal Lauras letzter Abend in Oviedo, aber ihr Bus fährt erst um 1 Uhr heute Nacht, was nichts anderes heißt als: Asturianu für ein letztes Mal! Nach dem es dort recht ruhig zu ging, heute gab es keine asturianische Livemusik und die vielen neuen deutschen Erasmusstudenten kamen erst nach Mitternacht: praktisch genau dann als wir los mussten, sollten wir doch Laura in Richtung Busbahnhof begleiten.

… und sie fallen weiter wie die Fliegen: Abschied unter den Erasmusstudenten. Jana reist am Wochenende ab, Peter ebenfalls, Martha und Annika fahren nächste Woche, genauso wie Julia … und das ist praktisch nur der Anfang! Trotz allem: die neuen Erasmusstudenten stehen ja bereits in den Startlöchern.

Inline-Skaten mit den Engländerinnen

Knapp einen Monat ist es her, dass SrNaranja seine persönlich Inline-Skate-Saison in Oviedo eröffnet hat. An diesem besagten Donnerstag traf ich übrigens auch Jenny und Siovan, die so sehr von der Möglichkeit in Oviedo inline-zu-skaten begeistert waren, dass sie sich ebenfalls ein paar Inline-Skates organisiert haben. SrNaranja hat natürlich versprochen den beiden Unterricht zu geben. Heute hat sich das ganze auch endlich ergeben und so trafen wir uns um 14:30 14:45 15:00 Uhr, typisch spanisch, vor der Kathedrale um in Richtung Parque de Invierno zu laufen. Dort kann man mit Abstand am besten in Oviedo Inline-Skaten.

[Fotos werden nachgereicht, sobald ich ein offenes WLAN zum Hochladen finde!]

Von wegen Startschwierigkeiten und großartig Unterricht geben, die beiden waren schon ein paar mal unterwegs und kamen daher auch ohne Hilfe aus. Gefahren sind wir übrigens zu erst auf dem ultra-glatten Belag vor einer der Sporthallen am Park, bevor es dann den Berg hinab ging um den breiten Weg im Parque de Invierno auszuprobieren. Während SrNaranja allerdings den Berg wirklich hinabfuhr, nahmen die Mädels ihre Skates in Hand und gingen zu Fuss. Es reichte den beiden aber dann doch irgendwann: Ab nach Hause, wobei die Mädels betonten dass sie den Weg nach Hause kennen würden, und ich ruhig ohne sie nach Hause fahren könnte.*

Keine Frage, die Abfahrt aus Oviedos Innenstadt nach Hause lasse ich mir doch nicht entgehen!

Lauras letzter Abend in Oviedo: Bar Asturianu und La Bola de Cristal = der Klassiker

Nach dem wir bis eben noch bei Sonias letzten Abend in Oviedo waren, zogen Christian und SrNaranja erst zur La Gorda und danach zur Kathedrale um ein paar deutsche und österreichische Erasmusstudenten aufzulesen und danach weiter ins Asturianu zu bringen. Denn an einem Mittwoch in Oviedo wegzugehen ist nicht gerade leicht, sind doch Donnerstag bis Samstag die normalen Tage hier in Spanien, wenn man mal vom Erasmusquiz-Dienstag absieht.

Asturianu Oviedo: Dave und SrNaranjaAsturianu Oviedo: die Engänder und AmerikanerAsturianu Oviedo: Dave und SrNaranja beim Armdrücken

Dort treffen wir nicht nur auf Laura und die anderen Engländer und Amerikaner, sondern werden auch von asturischer Livemusik unterhalten. Dave war übrigens auch da, der Abend war gerettet, denn eigentlich war SrNaranja todmüde! Drei Stunden Quatschen, Rumblödeln, ein Armdrückturnier, und ein paar Bier, Wein oder andere alkoholische Getränke später, ging es dann weiter ins La Bola de Cristal, was natürlich der Klassiker ist. Dort geht es Dienstags nach dem Erasmusquiz nämlich ebenfalls hin.

Bola de Cristal Oviedo: Der Barkeeper nicht hinterm Tresen

Ein interessanter Abend war es heute nicht nur wegen der zwei Abschiedstreffen oder dem Treffen mit den neuen deutschen Erasmusstudenten. Zum Einen hat SrNaranja das erste Mal erlebt, dass es im Asturianu Pizza gibt und zum anderen war der Barkeeper im La Bola de Cristal heute Nacht so gut drauf, dass nicht nur die Drinks besonders großzügig ausfielen, sondern er auch auf der Tanzfläche mitmischte, was sich natürlich in ein langen Wartezeit am Tresen auswirkte: lustig war es aber dennoch!

Sonias letzter Abend in Oviedo: etwas essen, Tischfussball und Sidratrinken!

Zwischen 17 und 18 Uhr wollten wir uns eigentlich bei Sonia treffen, schließlich ist heute ihr letzter Abend und da haben wir noch ein volles Programm! Es gab wieder etwas zu Essen, noch mal Resteessen wohlgemerkt, und dazu dieses Mal deutsches Fernsehen: RTL Explosiv, so ein Müll! Jetzt noch etwas Kekse und Kuchen und dann können wir auch schon zum zweiten Teil des Abends übergehen: Tischfussball!

So geht es also quer durch die Stadt, von der Estacion de Autobuses über den Parque de San Fransisco in die Calle Rosal zu unsere Tischfussball-Bar. Wieso waren denn dort die Rollläden runter gelassen, wieso fehlte der Getränke/Snack – Automat vor der Tür und wieso waren drinnen keine Geräte mehr zu sehen? Die haben doch nicht etwa geschlossen? ¡Joder! Kurzer Hand wird der Abend in Richtung Calle Gascona verlegt um dort in eine der vielen sidrerias zu gehen, aber auch dort waren unsere beiden Stammlokale geschlossen. Müssen wir wohl auf gut Glück in eine der anderen gehen.

Die Erasmusstudenten, alte und neue, in einer asturianischen Sidreria

Da Abschied von Oviedo nehmen gerade ein Trend in Oviedo ist, das Wintersemester ist am Dienstag offiziell beendet und somit reisen die alten Erasmusstudenten natürlich ab, treffen wir dort auch Laura. Es ist auch ihr letzter Abend in der Stadt. Mehrere Sidragläser später geht es kurz bei SrNaranja zu Hause vorbei, nach Regen heute morgen hatten wir Sonne pur ab Mittag aber jetzt eine recht kalte Nacht, und danach wieder zu Sonia. Wir mussten doch noch ihre spanischen Mitbewohner treffen, und ausserdem übernimmt Christian das Zimmer von Sonia, so das wir das alles gleich auf einen Schlag erledigen konnten.

Zu lange sollte es heute aber nicht dauern, denn Sonia fährt morgen schon um 5 Uhr mit dem Bus, aber Laura ist noch in Oviedo unterwegs und die neuen deutschen Erasmusstudenten ebenfalls. Mittwochnacht in Oviedo weggehen ist schon etwas schwierig: Die Bar Asturianu ist aber eine sichere Wahl und da geht es jetzt auch hin!

Pages: Prev 1 2 3 4 5 Next