Noch ein Problem mit den Learning-Agreements

Martha und SrNaranja haben eben unsere Lieblingsfreundin Noelia erneut besucht, zur Erinnerung: es gab da vor zwei Monaten ein paar Probleme mit den Learning Agreements und Noelia. Der Grund für unseren heutigen Besuch ist eine E-Mail von unserer Heimatuniversität Greifswald die besagte das unsere Learning Agreements noch immer nicht angekommen sind. Das muss man sich mal vorstellen, vor zwei Monaten haben wir diese ausgefüllt und abgegeben und noch immer klappt es mit der Kommunikation nicht.

Die Frage woran das liegt, kann übrigens gar nicht so einfach beantwortet werden, denn Noelia leitet die Formulare angeblich nur ans Hauptbüro der Uni weiter, die das dann per Post nach Greifswald schicken. Da aber die Fach-Koordinatoren der beiden Universitäten, Oviedo und Greifswald, und auch die beiden Auslandsämter die Learning Agreements unterschreiben müssen und somit die Formulare an jeden dieser vier Orte verschwinden können.

Wir versuchen das also noch mal mit der Post, die Originale liegen ja noch hier in Oviedo!

Das Erasmus – Auslandssemester in Spanien neigt sich dem Ende: Rückflug gebucht.

Welcher Billigflieger fliegt besonders günstig von Spanien nach Deutschland, bevorzugter Weise natürlich von Oviedo nach Berlin? Es gibt da momentan genau drei Möglichkeiten:

  1. mit Easyjet von Oviedo nach London und von London mit Easyjet, Airberlin oder Ryanair nach Berlin ab 65 Euro
  2. mit AirBerlin von Oviedo über Mallorca nach Berlin ab 62 Euro
  3. mit Easyjet über Madrid nach Berlin ab 54 Euro

Im letzten September bin ich den Flug von Berlin nach Oviedo mit Ryanair und Easyjetz geflogen, was in einem Chaos in Stansted endete und absolut nicht empfehlenswert ist. Meinen Heimaturlaub über Weihnachten und Silvester hatte ich daher mit AirBerlin organisiert, die seit Oktober Oviedo mit im Angebot haben. Der Hinflug mit Airberlin von Oviedo nach Berlin verlief einwandfrei, wenn man mal von der 15-minütigen Verspätung und dem verpassten Anschlusszug in Berlin absieht. Der Rückflug im Januar mit Airberlin von Berlin nach Oviedo verging kurz und schmerzlos, es gab keinerlei Probleme, so muss Fliegen sein. Der Clou bei AirBerlin ist zum einen das „durchgescheckte Gepäck“, so das man nicht nochmals seinen Koffer für den Anschlußflug aufgeben muss, zum anderen gibt es bei AirBerlin Essen und Unterhaltung an Board, und ausserdem darf man seine Inline-Skates gratis als zusätzliches Handgepäck mitnehmen! Genial.

Meinen finalen Rückflug am 8. März habe ich jedoch mit Easyjet von Oviedo über Madrid nach Berlin gebucht, denn AirBerlin konnte mir keine günstigen Flüge anbieten, und Easyjet mit seinen 54 Euro war sogar um die Hälfte günstiger! Das einzige Problem ist das Gepäck, denn momentan habe ich noch viel mehr als 20 Kg und einen Trolley der bei meinem letzten Easyjetflug nicht akzeptiert wurde!

Hier sind also die Flugdaten:
Dobberstag, 08. März: Oviedo – Madrid 16:05 – 17:10
Donnerstag, 08. März: Madrid – Berlin 19:25 – 22:30

Ein weiterer Trend unter Erasmusstudenten: Babysitten

Das Besuch zu haben, bzw. zwischendurch nach Hause zu fliegen, ein wahrer Trend unter Erasmusstudenten ist, habe ich ja bereits erwähnt, jedoch will ich heute auf einen anderen Trend eingehen: Babysitten. Das ist, für Erasmusstudentinnen, ein gefragter Nebenjob während des Auslandssemesters in Spanien. Wobei es weniger um Babys geht als um Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 12 Jahren. Der Trick dabei? Es gilt dem Schützling die fremde Sprache bei zu bringen … bei einem Stundenlohn von 6 – 8 Euro.

Mehr dazu will und kann ich auch gar nicht schreiben, denn erstens habe gar keinen Babysitter-Job und zweitens ist das auch nicht wirklich spannend. Gelegentlich darf ich aber auch Babysitten, nur heißt das dann Kaffeetrinken mit Spanierinnen oder so ähnlich. So fragte mich May vorhin ob ich ihr nicht wieder dabei helfen könnte die Zeit tot zu schlagen, zwischen 16 und 20 Uhr? Si claro!

So quälte ich mich, sichtlich vom gestrigen Fussballspiel gezeichnet mit agujetas, Muskelkater, aus dem Bett und ins Titanic. Ein Frühstück, also pincho de tortilla, agua y una caña, und einem lebhaften Gespräch mit May und Sara später, was knapp eineinhalb Stunden dauerte, haben wir noch etwas sinnvolles gemacht: Einkaufen …

Auslandsstudium ohne Laptop ist keine gute Idee!

Als ob es für SrNaranja eine Rolle spiele würde, ob es eine gute Idee ist seinen Laptop im Auslandssemester dabei zu haben!? Nein, das Spielzeug iBook ist eh immer dabei, denn wofür hat man es denn sonst?

Was leider nicht mit einem Bild zu sehen ist, ist die Warteschlange vor dem sala de ordenadores, dem Computersaal, vom Campus Milan … obwohl es hier bestimmt 50 Computer gibt ist es nämlich schwierig einen Platz zu bekommen, vor allem abends. So lag die Wartezeit der letzten Abende bei runden 15 – 20 Minuten!

Jetzt sollte man meinen das 50 Computer ja genug sein sollten, aber wie das so ist in Spanien: ein Viertel der Geräte ist nicht eingeschaltet, einer wird zum Pornogucken gebraucht und die restlichen Geräte zum Schachspielen, Flugbuchen, Rumsurfen Arbeiten. Wohl dem, wenn man einen Laptop zur Verfügung hat: Platz mit freiem Kabel suchen, einstecken und fertig!

Die Kommunikation von Erasmusstudenten unter sich

In diesem Beitrag soll es nicht darum gehen, dass SrNaranja so seine Probleme mit dem ständigen Wechseln von Deutsch, Englisch und Spanisch hat, sondern um die Tücken der modernen Kommunikation per SMS. Das SrNaranja eine spanische Handynummer hat und ein unzerstörbares Handy ist ja kein großes Geheimnis.

Vor ein paar Wochen, um genau zu sein beim ERASMUS Quiz im Asturianu sollte SrNaranja eine Handynummer für Martha speichern, die Nummer von Marie. Marie kommt übrigens aus Japan und ein Freund von Martha sucht ein Tandem zum Japanisch lernen … kein Problem.

Martha habe ich die Nummer dann erst ein paar Tage später gegeben, weil wir es beide vergessen hatten. Nun ist Marie ja kein besonders japanischer Name und so kam es wie es bei ERASMUS kommen musste. Martha schickte Maries Nummer weiter und der junge Mann der unbedingt Japanisch lernen will schickt darauf hin eine SMS an Marie … das Problem war allerdings das in Marthas Handy zwei Maries standen und die SMS somit an Marie aus Frankreich kam … nicht witzig?

Gut vielleicht nicht für alle, aber Erasmusstudenten würden wohl drüber Lachen können!

ERASMUS-Lotterie an der Universität Oviedo

Nein, es wurden keine ERASMUS-Plätze verlost und auch keine Examensnoten oder gar ECTS-Punkte. Es ging um ein paar Geschenke die Noelia für die Erasmusstudenten gesammelt hat und nun per Los weiterverschenkt. So darf jeder ERASMUS der heute oder morgen in ihrem Büro vorbeikommt ein Los ziehen, d.h. so lange es Preise gibt.

In der sorteo, Lotterie, gibt es so ziemlich jeden Oviedo-Universität-Fanartikel vom biro, Kugelschreiber, über das camiseta, T-Shirt bis zur taza, Tasse. Weiterhin gibt es spanische CDs und DVDs und viele andere kleinere und größere Geschenke.

So machten sich Martha, Sonia und SrNaranja heute morgen um 11 Uhr auf, um unser Glück zu versuchen, unterwegs trafen wir noch George (Irland) und so standen wir kurz darauf zu viert in Noelias Büro. Die drei haben jeweils einen Kugelschreiber gewonnen wohingegen SrNaranja die freie CD-DVD-Auswahl hatte. Die Wahl fiel aber nicht sonderlich schwer, so fand ich zwischen spanischen Comic-DVDs, einer Pilates-DVD und diversen spanischen CDs ein Album von „Hombres G“ also Popmusik … immerhin!

Stundenplan für das Auslandssemester in Oviedo

Stundenplan für Oviedo

Hier ist er, fertig und seit letzter Woche auch offiziell gültig, weil mit Unterschrift auf dem Learning Agreement. Es bleiben nur noch sieben von zehn Veranstaltungen übrig, abgesehen vom offiziellen ERASMUS-Spanischkurs den ich nach der ersten Veranstaltung direkt wieder abgesagt habe.

Wieso plötzlich drei Seminare verschwunden sind? Die besagten drei Seminare hatte ich nur belegt weil ich in Greifswald eine bestimmte Punktzahl für ein Fachthema erbringen muss und mir jedes Mal zwei Punkte gefehlt haben. Mit anderen Worten hätte ich die Extrakurse nur zur Hälfte machen brauchen, da sie jeweils vier Punkte wert sind. Nun habe ich aber einfach bei meinen anderen Dozenten nachgefragt ob ich irgendwie Extrapunkte bekommen könnte … und so schreibt SrNaranja alternativ ein paar Essays von 4 bis 5 Seiten.

Die fehlende Unterschrift für die ERASMUS-Dokumente

Nach dem ich gestern Abend die überaus freundliche böse E-Mail von Noelia bekommen habe, das meine vermeintlich vollständigen ERASMUS-Dokumente doch nicht so vollständig sind, durfte ich heute noch mal in oficina de realciones internationales auf dem Campus El Milan. Vorbildlich wie SrNaranja nun mal manchmal ist, war ich auch schon 9:30 Uhr dort.

Wider erwarten war kein anderer ERASMUS-Student vor mir da, ich war also auf jeden Fall der erste der zu Noelia ins Büro durfte. Anstatt der prinzipiellen verspäteten Öffnung trotz fester Öffnungszeiten kam Noelia auch um Punkt 10 Uhr am Büro an. Einen Augenblick später kam sie mit einem Stapel Unterlagen wieder raus und hielt mir meine ERASMUS-Dokumente hin.

Eine Unterschrift für das Learning Agreement und zwei Gruppen nachtragen, und es hat wirklich nur 1 Minute gedauert. Kein böses Wort, keine fiese Bemerkung, sondern ein Lächeln und ein „Schönen Tag noch“: Vielen Dank Noelia.

Eine böse E-Mail wegen der ERASMUS-Dokumente

97

Wie habe ich es am Freitag noch formuliert? Son mis documentos, son todos y son completo!, ganz so komplett waren sie nämlich nicht und darauf machte mich Noelia in einer recht bösen E-Mail auch aufmerksam: So hat SrNaranja seine Unterschrift auf dem Learning Agreement vergessen und auch bei der Liste von Kursen fehlte zwei Mal die Angabe der Gruppe, auch wenn dieses Dokument keinen Wert hat. So darf ich morgen früh gleich noch mal Noelia vorbei stiefeln. Wobei ich auf Noelias Reaktion schon sehr gespannt bin.

Norman,
no he podido entragar tus documentos dentro del plazo límite, ya que faltaba tu firma en el Learning. Además, los documentos no están correctos del todo. Entiendo que consideres tu vida más importante que la del resto de los mortales, pero me parece una gran falta de respeto hacia tus compañeros erasmus y hacia mí pretender saltarte todo el procedimiento. Todas las personas que estaban en la cola estaban en tu misma situación: también teñ­an clase. Pero comprendieron que era más importante comprobar los documentos a tiempo, ya que si están mal … ya no habrá más clases.

Yo misma soy estudiante y llevo todo el mes sin poder ir a clase, haciendo horas extras que nadie me paga, sólo por ayudaros. Mi única responsabilidad es estar en la oficina de 10 a 2 para ayudaros a corregir los errores de vuestros documentos y no tengo porqué pasarme el fin de semana trabajando para revisar los papeles de aquellos que no quisieron esperar la cola para revisarlo conmigo en horas de oficina.

Desde luego, si hay algún error o no es posible entregar tus papeles antes de que cierren las listas en cada facultad, es única y exclusivamente responsabilidad tuya, y más aún teniendo en cuenta que has sido uno de los primeros erasmus en llegar, y has tenido todo un mes para entregar tus documentos.
Por favor, pasa lo antes posible por mi oficina para firmar tus papeles.
Noelia.

Sprechstunde wegen der ERASMUS-Dokumente III

Nach dem ich vorgestern schon mal versucht habe die ERASMUS-Dokumente auszufüllen und abzugeben und auch gestern vergeblich eine Stunde wartete um die Probleme mit dem Ausfüllen und Abgeben der ERASMUS-Dokumente zu lösen, habe ich es heute tatsächlich geschafft die Zettelchen abzugeben.

Als ich allerdings um 11:30 Uhr zu Noelia wollte, stand wie nicht anders zu erwarten schon eine große Traube von wartenden ERASMI vor ihrer Tür. Angestellt oder gar gewartet habe ich nicht, die Tür stand ja eh offen, also marschierte SrNaranja einfach dreist rein und legte die Noelia die Zettel hin. Son mis documentos, son todos y son completo!, hier sind meine Dokumente, sie sind vollständig (todo = alle) und richtig ausgefüllt. Akzeptieren wollte das Noelia aber nicht ganz, espera, warte, rief sie mir beim verlassen ihres Büros zu, wir müssten die Formulare noch vergleich, worauf ich erneut sagte son todos y sond completo.

Noelia scheint echt ein Problem zu haben, vielleicht sollte die Universidad de Oviedo mal drüber nachdenken ihr einen Bürokommunikationseminar zu ermöglichen. Nicht nur das ihr Computer die letzte Woche gar nicht funktioniert hat, und keiner wirklich per E-Mail mit ihr kommunizieren konnte, noch bekommt sie es nicht hin einheitliche Auskünfte zu geben und Englisch zu beherrschen wäre bei einer Ansprechpartnerin für relaciones internationales, internationale Angelengenheiten, schon hilfreich.

Na gut, wenigstens habe ich das erst Mal hinter mir, aber wer weiß was da noch kommt wenn es darum geht etwas nachträglich zu verändern!

Pages: Prev 1 2 3 4 Next